Aktuelles

Einbringungsrede von Bürgermeisterin Disser zum Nachtragshaushalt 2018

Sehr geehrte Damen und Herren der Gemeindegremien,
Sehr geehrte Zuhörer,

am 07.02.2017 hat die Gemeindevertretung die Doppel-Haushaltssatzung und den Doppel-Haushaltsplan für die Jahre 2017 und 2018 beschlossen.

Mit Verfügung vom 26.04.2017, eingegangen am 03.05.2017, wurden die Haushaltssatzungen und die Haushaltspläne durch die Kommunalaufsicht mit Auflagen genehmigt. Aufgrund der Bestimmungen von § 98 HGO und § 8 GemHVO sieht sich die Verwaltung veranlasst, den Entwurf einer 1. Nachtragshaushaltssatzung für das Jahr 2018 aufzustellen. Auf die gegebenenfalls bestehende Notwendigkeit eine Nachtragshaushaltssatzung aufzustellen, habe ich bereits bei der Einbringung des Doppelhaushaltes für die Jahre 2017 und 2018 im Jahr 2016 hingewiesen.

Lesen Sie mehr

Grußwort zum Neujahr 2018

Neujahrsgruß 2018

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

das Weihnachtsfest und den Jahreswechsel möchte ich zum Anlass nehmen, um all denen zu danken, die daran mitgearbeitet haben, die Gemeinde Mainhausen lebens- und vor allem liebenswert zu gestalten. Nicht nur die Feierlichkeiten anlässlich des 40jährigen Bestehens haben zu einem erfolgreichen Jahr beigetragen, auch die Weiterentwicklung unserer Gemeinde ist auf einem guten Weg.

Das Neubaugebiet am Mainfächer wächst stetig und zum Ende des Jahres konnte mit der Eröffnung des tegut-Marktes ein Highlight gesetzt werden. Der Verkauf des Geländes mit dem Pflegeheim Aurelius-Hofes wurde zu einem positiven Abschluss gebracht und zum Jahresabschluss kam es zu einer einstimmigen Entscheidung für den Bau eines neuen gemeinsamen Rathauses im Ortsteil Zellhausen und einem Bürgerbüro in Mainflingen.

Viele spannende Herausforderungen liegen in den kommenden Monaten vor uns. Der Krippenausbau in der Kita Panama, die Erweiterung des Gewerbegebietes Ostring und nicht zuletzt der Startschuss für den Rathausneubau stehen unter anderem auf der Tagesordnung.

Ein Zitat von Henry Ford lautet: „Zusammenkommen ist ein Anfang, zusammenbleiben ist ein Fortschritt, zusammenarbeiten ist ein echter Erfolg.“

Ich wünsche mir für dieses Jahr, dass die angelaufenen Projekte in einer harmonischen Zusammenarbeit weitergeführt werden und damit Mainhausen wieder einige Schritte in eine positive Zukunft machen wird. Dazu gehört auch ein gesundes, erfolgreiches und vor allem friedliches Jahr 2018 für uns.

Ihre Bürgermeisterin

Ruth Disser

Lesen Sie mehr


Termine

Ziele für die kommenden Jahre

manroland

Entwicklung des manroland Areals in ein attraktives Neubaugebiet

Nachdem klar war, dass manroland an diesem Standort nicht zu halten ist, wurden die Verhandlungen über die Zukunft des Geländes aufgenommen. Verhandlungen die, aus den unterschiedlichsten Gründen, viel Zeit in Anspruch genommen haben.

Mein Ziel im Zusammenhang mit der Fläche war und ist, dass Bestmögliche für unsere Gemeinde zu erreichen. Was sich nicht als ganz einfach dargestellt hat, da die Gemeinde nur von einem kleinen Teil der Fläche Eigentümerin ist.

Trotzdem bin ich mir sicher, das Ergebnis ist, für Mainhausen, ein richtig gutes Ergebnis und bietet eine gute Zukunftsperspektive für unsere Gemeinde und für Sie, die Bürgerinnen und Bürger.

Mehr dazu

ostring

Erweiterung des Gewerbegebietes Ostring um 3 Hektar

Das heutige Gewerbegebiet im Ortsteil Zellhausen bietet vieles für Unternehmen. Allein durch die direkten Zufahrten zu dem überörtlichen Straßennetz ist dieses Gebiet für die Wirtschaft sehr interessant.

Konsequenterweise arbeiten wir daher sehr intensiv an der Erweiterung des Gebietes im Ostring. Eine weitere sehr wichtige Entwicklungsmöglichkeit für Mainhausen wird damit geschaffen. Die erforderlichen Beschlüsse der Gemeindevertretung zur Umwandlung des Gebietes sollen noch in diesem Jahr gefasst werden, damit wir dann, nach erfolgter Erschließung, spätestens Ende 2016 bzw. Anfang 2017 die ersten neuen Gewerbe dort ansiedeln können.

Mehr dazu

haushalt

Konsolidierung des Haushaltes und Abbau der Schulden

Die Finanz­situation der Kommunen halten alle Verantwortlichen in Atem. So auch in Mainhausen. Wir waren von der Wirtschafts­krise und sind von der Unter­finanzierung ebenso betroffen, wie alle anderen hessischen Kommunen.

Trotzdem haben wir vieles geschafft. Wir haben viel im Bestand investiert und wollen dies fortsetzen (Sanierung des Bürger­hauses Zellhausen). Gleichzeitig haben wir den Schulden/shy;stand nahezu halbiert, auf rund 5,8 Mio. €. Daran will ich weiter arbeiten. Ich will auch künftig im Bestand sanieren und dazu, nach Möglichkeit, keine Kredite aufnehmen. Der Schulden­abbau muss auch künftig, im Sinne der nach­folgenden Generationen, oberstes Ziel sein.

Mehr dazu

Wahlprogramm zum Download

Stimmen